Ausbildungsleitung und Seminarleiter

 

Dr. Gisela Mähler, Rechtsanwältin und Mediatorin; Cooperative Praxis

Dr. Hans-Georg Mähler, Rechtsanwalt und Mediator; Cooperative Praxis

 

Die Seminarleiter praktizieren Mediation und Cooperative Praxis im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung, familiären Konflikten und erbrechtlichen Fragestellungen, auch bei Familienunternehmen. Hierbei dient ihnen ihre Ausbildung als Ehe- und Familienberater. Sie sind darüber hinaus als Mediatoren bei Auseinandersetzungen im Wirtschaftsbereich, zwischen und in Unternehmen, Organisationen, Betrieben und bei In-house-trainings von Organisationen, Betrieben, Anwaltskanzleien und bei Konflikten politischer Instanzen angefragt. Hierzu dient ihnen auch ihre Ausbildung in systemischer Strukturaufstellung in Organisationen.

 

http://www.eidos-projekt-mediation.de/galerie/IMG_5023_med.jpgBeide gehören zu den Mediatoren der ersten Stunde. Sie haben die Mediation in Deutschland seit 1989 miteingeführt. Sie haben u.a. an Veranstaltungen zur Mediationsfort- und -ausbildung der Universitäten Oldenburg, Klagenfurt und Erlangen-Nürnberg, der Deutschen AnwaltAkademie, der Richterakademie und der Anwaltschaftlichen Vereinigung für Mediation in Österreich mitgewirkt. Im Auftrag der entsprechenden Länderjustizministerien haben sie Richter in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern als Mediatoren aus- und fortgebildet. Beiden ist im Zusammenhang mit der dortigen Richterausbildung der Mediationspreis Mecklenburg-Vorpommern 2007 verliehen worden. Sie haben Mediationstagungen organisiert und geleitet und waren an einer Vielzahl von Kongressen und Veranstaltungen als Vortragende beteiligt. Zahlreiche Veröffentlichungen.

Beide waren und sind in mediationsbezogenen Fachgremien tätig. Hans-Georg Mähler hat an der Formulierung des „Code of conduct for mediators“ der EU mitgewirkt.

http://www.eidos-projekt-mediation.de/galerie/IMG_5020_med.jpgEr war Gründungssprecher der BAFM und hat die Verbandskonferenz der BAFM acht Jahre geleitet. Seit Anbeginn (1997) war er zehn Jahre Mitglied des Mediations-Ausschusses und sechs Jahre Mitglied des Familienrechtsausschusses der Bundesrechtsanwaltskammer. Gisela Mähler war sechs Jahre Mitglied des geschäftsführenden Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im Deutschen Anwaltverein und ist Jurymitglied für die Verleihung der Mediationspreise der Centrale für Mediation. Beide haben die Initiative ergriffen, über das Eidos Projekt Mediation die „Cooperative Praxis“ (collaborative practice / collaborative law; www.collaborativepractice.com) in Deutschland einzuführen. Beide sind Initiatoren, Hans-Georg Mähler war 6 Jahre Vorstandsvorsitzender der „MediationsZentrale München“, die sich zur Aufgabe gesetzt hat, Mediation und Cooperative Praxis in der Region München zu implementieren (www.mediationszentrale-muenchen.de).

Nach vielfältigen Erfahrungen mit amerikanischen Trainern bieten sie selbst Fort- und Ausbildungsseminare im Rahmen des Eidos Projekts Mediation an, seit 1991 in Mediation, seit 2010 in Cooperativer Praxis. Sie haben bislang mehr als 600 Personen ausgebildet. Das Eidos Projekt Mediation ist ein von der BAFM anerkanntes Ausbildungsinstitut. Beide gehören seit 2012 auch dem Bundesverband Mediation (BM) als Ausbilder an, sodass nach der Ausbildung der unmittelbare Zugang zu den beiden größten deutschen Mediationsverbänden geebnet ist. Die Ausbildung inkorporiert die Voraussetzungen der Ausbildungsverordnung zum Mediationsgesetz, sodass die Teilnehmer sich als „Zertifizierte Mediatoren/Mediatorinnen“ bezeichnen können. Sie berechtigt deutsche Anwälte zur Führung des Titels „Mediator/Mediatorin“. Beide Ausbildungsleiter werden seit 2005 durch das österreichische Justizministerium als „Eingetragene Mediatoren“ geführt. Das Eidos Projekt Mediation ist seit 2008 durch das österreichische Justizministerium als Ausbildungseinrichtung nach § 23 ZivMedG anerkannt mit der Berechtigung, zu „Eingetragenen Mediatoren“ auszubilden. Das Eidos Projekt Mediation ist auch ein vom Schweizer Anwaltsverband anerkanntes Ausbildungsinstitut. Schweizer Anwälte sind deshalb berechtigt zur Führung des Titels „Mediator/Mediatorin SAV“.

 

Beide sind im September 2014 im Rahmen einer aktuellen Erhebung im FOCUS-SPEZIAL über „Deutschlands Top-Anwälte“ im Fachbereich Schlichtung und Mediation als Top-Wirtschaftskanzlei ausgezeichnet worden.

 

Siehe ferner unter „Referenzen“.